Wählen Sie wo und wann Sie wollen: per Brief

BriefwahlAm 18. September wählen die Berlinerinnen und Berliner ein neues Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen. Wenn Sie an diesem Tag nicht in Berlin sind oder es einfach nicht mehr erwarten können, Ihre Kreuze zu machen, haben Sie bereits jetzt die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben – per Briefwahl.

Dafür können Sie seit dem vergangenen Montag die notwendigen Unterlagen (den sogenannten Wahlschein) beim Bezirksamt beantragen – und zwar schriftlich. In Kreuzberg geht das im Rathaus in der Yorckstraße, in Friedrichshain in der Frankfurter Allee. Weitere Informationen (z.B. welche Dokumente Sie für die Beantragung brauchen) gibt es auf der Seite des Bezirksamts.

Wichtig ist, dass die ausgefüllten Briefwahlunterlagen am 18. September bis um 18 Uhr im Wahlamt des Bezirks eingegangen sind. Alles, was danach ankommt, wird nicht mit ausgezählt. Die Stimmen verfallen. Für die Briefwahl bekommen Sie natürlich die gleichen Stimmzettel für Abgeordnetenhaus und Bezirksverordnetenversammlung wie alle Wählerinnen und Wähler, die am Wahltag ihre Stimmen im Wahllokal abgeben. Zusätzlich müssen Sie aber auch noch einen Wahlschein unterschreiben, um nachzuweisen, dass Sie als Wahlberechtigte bzw. Wahlberechtiger abgestimmt haben und niemand anderes. Stimmzettel und Wahlschein müssen gemeinsam verschickt werden, aber in getrennten Umschlägen (der Stimmzettel im blauen Umschlag und der gemeinsam mit dem Wahlschein in einem roten Umschlag). So lässt sich die Absenderin/der Absender nachvollziehen, aber nicht, für wen sie/er gestimmt hat.

Wem das Ganze zu kompliziert ist, der kann auch vorab an einer von 20 Briefwahlstellen in Berlin seine Stimmen abgeben. In Friedrichshain-Kreuzberg sind das das Bezirkswahlamt in der Frankfurter Allee und das Rathaus Kreuzberg in der Yorckstraße.

Immer mehr Berlinerinnen und Berliner entscheiden sich übrigens für die Briefwahl. Bei der Abgeordnetenhauswahl 2011 gab mehr als jeder vierte seine Stimmen per Brief ab. Diesmal könnten es noch mehr werden.

Weitere Informationen zur Briefwahl finden Sie hier.

Kommentarbereich geschlossen.

Switch to mobile version